Seite 232 von 234 ErsteErste ... 132 182 222 228 229 230 231 232 233 234 LetzteLetzte
Ergebnis 2.311 bis 2.320 von 2338

Thema: [TR: IG] Praeludium - Act I

  1. #2311
    Legende Avatar von Holli
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.943

    Standard

    "Das war wohl Nadjescha", sagt Marja eher mehr zu sich selbst, fast abwesend. Den anderen sieht sie hinterher, unfähig gerade selbst irgendwie handeln zu können. Tausende Eindrücke, Ängste und Paniken schwirren ihr durch den Kopf und ließen keinen klaren Gedanken zu. Doch durch ihre Worte scheint sie zu kurz darauf zu realisieren, dass es wirklich ihre Freundin ist, deren Stimme sie gehört hat. Ein weiterer Schock fährt ihr in die Glieder und die Frau wird nervös. Nein, nicht! Halt!, versucht sie den anderen noch hinterher zurufen, während sich ihre Stimme überschlägt.

  2. #2312
    Legende Avatar von HEX der Dunkle
    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    5.291

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen, 10. Rondra 1039 nach Bosparans Fall, irgendwann am Nachmittag (vielleicht?)

    Die Kämpfer stürmen die Treppe hinauf. Ein großer leerer Raum, zeigt sich, dessen Decke zum größten Teil eingestürzt und vergammelt ist und so den Blick auf den Himmel frei gibt. Die alten Steinwände stehen aber noch und geben den Helden das Gefühl, in dem offenen Maul eines längst gestorbenen Ungeheuers zustehen.
    Der Blick in den Himmel offenbart, dass der purpur-schwarze Strudel aus Wolken inzwischen zu einem Sturm herangewachsen ist. Fahlgelbe Blitze zucken über den Himmel, und ein schneidend kalter Wind pfeift durch das Gemäuer. Ein beinahe Ohrenbetäubendes Tosen geht von dem Strudel aus. Tropfen eiskalten Regens fallen auf die drei Streiter herab.
    Doch was ist das? In der Mitte, unter dem schwarz-grauen Herz der Wolken, kreist etwas: Eine Frau, genauer gesagt eine Frau auf einem Besen. Die Blitze zucken hinter und um sie herum, und erneut ertönt das Lachen - von ihr. Halblange, schwarze locken kleben ihr feucht im Gesicht oder wehen im Wind, ihre grellgrünen Augen schauen giftig zu euch herab. Ihr jugendliches Gesicht verzieht sich zu einer triumphalen Fratze als sie euch höhnisch entgegen schleudert:
    „Ihr seid zu spät – für mich und für eure Freunde da drin!"
    Mit einem weiteren Lachen dreht sie noch eine Runde, dann verschwindet sie aus eurem Sichtfeld nach Norden.
    Geändert von HEX der Dunkle (26.05.2019 um 11:21 Uhr)
    Wir sind Hank.
    Widerstand ist zwecklos.
    Sie werden planiert.

  3. #2313
    Held
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    309

    Standard

    Sobald die Soldatin die fliegende Gestalt erkennt, zieht sie den Schild zwischen sich und die Besenfliegerin, als rechnete sie mit einem Geschoss aus dieser Richtung. Kurz macht sie Anstalten in die Hocke zu gehen, richtet sich dann jedoch wieder auf, als sie sich daran erinnert, dass keine Schützentruppe hinter ihr auf die Beschwörerin anlegt.

    Erleichterung und Ärger wechseln sich auf ihrer Miene ab, als die Sprecherin abdreht, doch ihre Worte lassen Jasemina hektisch auf das wilder zuckende Sturmherz und die nach unten führende Treppe blicken.

    Unter dem Schildrand späht sie zu Grimyan und schreit gegen den heulenden Sturm an: Bitte um Erlaubnis zum raschen Rückzug!"

  4. #2314
    ... Avatar von Dragomir
    Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen, 10. Rondra 1039 nach Bosparans Fall, irgendwann am Nachmittag (vielleicht?)

    Mit versteinerter, eher nicht von guter Laune zeugender Miene, die Waffe noch fest in der Faust und kampfbereit, starrt Grimyan auf die fliegende Gestalt. Er wendet sich - mit einem Seitenblick zu Jasemina, der er nicht antwortet - nach hinten.

    "War das Eure Nadjesha?!", ruft er Marja zu, wobei sich ein zorniger Unterton nicht leugnen lässt.

    Gleichermaßen wie sein Freund starrt Hlûtharus der Davonfliegenden nach, atmet tief durch - teils vor Erleichterung, teils da er Jasemina und Grimyan hinterhergehetzt ist. Sein Blick löst sich jedoch erst nach Grimyans Frage von der Besenpilotin, um ebenfalls zu Marja zu wandern.

  5. #2315
    Meister der Verkleidung Avatar von in disguise
    Registriert seit
    18.06.2005
    Beiträge
    17.056

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen

    Anders als die Kämpfer, die instinktiv weiter nach oben stürmen, bleibt Finghin zunächst stehen, vielleicht auch ob Marjas sich stimmlich überschlagender Aufforderung dazu.

    Sein fragender Blick wandert von Marja erst die Treppe hoch, dann wieder zu Marja, bevor er schließlich zu den immer noch gefesselten blutüberströmten Gestalten sieht.

    Während sich die Wut und auch Angst, die sich noch vor kurzem in ihm ausgebreitet hatten, weiter verflüchtigten und so auch Platz machten, die Verwundung am Arm zu spüren, setzt er mit teils angwiderter, teils schmerzverzerrter Miene an, sich zu den leblosen Gestalten an der Wand zu begeben, um sie mit den noch in den Händen gehaltenen Waffen von den Lederriemen zu befreien.

  6. #2316
    Legende Avatar von Holli
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Marja schaut mit großen Augen und hilflosem Blick zu Grimyan hinauf. "Ich denke. Ich weiß nicht. Es war... ihre Stimme", bekommt sie nur stotternd heraus. Erst als sich Finghin in Bewegung setzt, kann sie sich aus ihrer eigenen Starre befreien und setzt ihm hinterher, um sich ein Bild vom Zustand der Opfer zu machen.

  7. #2317
    ... Avatar von Dragomir
    Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen, 10. Rondra 1039 nach Bosparans Fall, irgendwann am Nachmittag (vielleicht?)

    Kurz fixiert Grimyan Marja mit einem eindringlichen Blick aus ernster Miene, bevor er den Kopf wieder zu der Davonfliegenden dreht. So von dort keine Gefahr mehr droht, sieht er sich im Obergeschoss der Ruine um. Angesichts der enteilenden Hexe und der eher gähnenden Leere des Obergeschosses, löst sich die Spannung der Kampfbereitschaft. "Gehen wir.", nickt er Jasemina zu.
    Mit einem herumliegenden Tuchfetzen wischt er die Klinge ab, schiebt sie zurück in die Scheide, um die Treppe wieder hinabzugehen.

    Hlûthaurus schaut Marja ebenfalls forschend an, scheint mit der Situation aber insgesamt schneller abzuschließen. "Meine Güte... Finghin!", erinnert er sich und eilt schon die Treppe hinab. Sein Schritt verlangsamt sich, als er Finghin sieht - und wohl auch wegen der Szenerie in diesem Geschoss der Turmruine. Angewidert verzieht er kurz die Mundwinkel, wendet sich dann aber an den Tischlergesellen.
    "Geht es?"
    In seiner Sorge schwingt durchaus Sorge mit, allerdings wirkt der Magier so, als wollte er sich zu dem vor dem Gefecht noch lebenden Gefangenen bewegen...

  8. #2318
    Held
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    309

    Standard

    Jasemina wartet, bis Grimyan und Hlûthlarus die Treppe hinunter gegangen sind, ehe sie es selbst tut. Aber noch immer mit erhobenem Schild, und seitwärts, den Sturm nicht aus den Augen lassend. Am Fuß der Treppe bleibt sie dann stehen und hält weiter mit nach oben gewandtem Blick Wache. Ihre Miene wechselt zwischen Unruhe und Ärger. Ihr Mund formt murmelnde Worte, die ihr vom Wind unmittelbar von den Lippen gerissen werden, während ihre Augen über den unnatürlichen Wirbel huschen.

    "Der Donner ihr Ruf, die Blitze ihr Fang,
    Feinde der Schöpfung, sie leben nicht lang.
    Es nutzt nichts zu fliehen, beginnt zu bereuen,
    Es kommt über euch die allmächtige Leuin."
    Geändert von Sharon (26.05.2019 um 19:02 Uhr)

  9. #2319
    Legende Avatar von HEX der Dunkle
    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    5.291

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen, 10. Rondra 1039 nach Bosparans Fall, irgendwann am Nachmittag (vielleicht?)

    Wie Jasemina den Sturm so ansieht, ebbt der Wind ab und es hört auf zu regnen.
    Wir sind Hank.
    Widerstand ist zwecklos.
    Sie werden planiert.

  10. #2320
    Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Basel - Schweiz
    Beiträge
    1.202

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen

    Janka sah den anderen zu als sie nach Oben rannten und kam sich alleine vor, obwohl sie es nicht war.
    Sie wollte helfen, doch sie blieb starr wie eine Eisstatue im hohen Norden und sie blickte nach wie vor zu den Gefangenen.

    Nicht einmal als Finghin begann sie los zu schneiden, konnte sie sich bewegen. Das einzige was sich bewegte, waren die Tränen in ihren Augen.
    Mit den Worten von Douglas Adams:
    "Go stick your head in a pig"

Seite 232 von 234 ErsteErste ... 132 182 222 228 229 230 231 232 233 234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •