Seite 233 von 233 ErsteErste ... 133 183 223 229 230 231 232 233
Ergebnis 2.321 bis 2.329 von 2329

Thema: [TR: IG] Praeludium - Act I

  1. #2321
    Held
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    307

    Standard

    Erleichterung macht sich auf Jaseminas Zügen breit, als das widernatürliche Wetter sich verbessert. Sie nimmt den Schild herunter und atmet tief durch. Ihr Blick ruht noch hauptsächlich auf dem Wirbel, doch sie wendet das Gesicht nun auch ab und an ins untere Stockwerk, um zu sehen, wie es den Anderen ergeht.

  2. #2322
    Legende Avatar von HEX der Dunkle
    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    5.285

    Standard

    Von Connar:

    Atemlos und schwitzend erreicht Jurge die oberste Ebene, nur um zusammen mit den anderen der entgleitenden Kreatur hinterher zu starren.

    In seinem Kopf entfaltet sich die Erkenntnis, wieder einmal zu spät gekommen zu sein und er schüttelt leicht den Kopf, als er "Verdammt und zugenäht" grummelt.

    Das war ihm schon so oft, vielmehr zu oft passiert. Konnte es denn nicht mal einfach sein, das Böse zu besiegen?

    Wut und Entsetzen spiegeln sich in seiner Miene, als er Jasemina zunickt. "Rondra vergisst nicht. Bald wird ein neuer Tag zum Kämpfen sein."

    Anstatt Grimyan nach unten zu folgen, starrt er noch eine Weile grimmig in das entschwindende Grauen.
    Wir sind Hank.
    Widerstand ist zwecklos.
    Sie werden planiert.

  3. #2323
    Meister der Verkleidung Avatar von in disguise
    Registriert seit
    18.06.2005
    Beiträge
    17.050

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen

    Finghin mochte bereits fast bei den Gefangenen sein als Hlûtharus hinzutritt und ihn anspricht.

    Nur kurz sieht er zum Magier, doch es ist unverkennbar, dass es ihm nicht gut geht.

    "Weiß nich, s'tut weh ...", lässt er sich mit hörbar schmerzverzerrter Stimme vernehmen, setzt jedoch hinzu: "Is aber nich so wichtig ..."

    "Kömma denen noch helf'n?", gilt seine momentane Sorge offenbar mehr den Gefangenen als seiner eigenen Verwundung.

  4. #2324
    Legende Avatar von HEX der Dunkle
    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    5.285

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen, 10. Rondra 1039 nach Bosparans Fall, irgendwann am Nachmittag (vielleicht?)

    Zwei der Entführten sind tot. Das kann Marja sofort erkennen. Die anderen beiden, den Beschreibungen nach Gemmja und Tiljew, sind noch am Leben, wenn auch ohnmächtig. Es ist offensichtlich, dass sie schnelle Hilfe brauchen, sollen sie nicht auch in Borons Hallen einziehen,
    Wir sind Hank.
    Widerstand ist zwecklos.
    Sie werden planiert.

  5. #2325
    Legende Avatar von Holli
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.927

    Standard

    "Lass dir helfen, Finghin. Doch das ist wichtig", entgegnet Marja dem Halbelfen, als sie einen Blick auf seine Wunde geworfen hat.

    Danach wandert der Blick zu der Geweihten, die scheinbar immer noch wie eine Eisstatue herum steht. "Janka, es gibt zwei Überlebende!", ruft sie laut durch den Raum und versucht sich auch sogleich einen genaueren Überblick über den Zustand der Opfer, wie Verletzungen, Blutverlust, Dehydrierung, etc. , zu machen, um dementsprechend handeln und Maßnahmen ergreifen zu können.

  6. #2326
    Legende Avatar von HEX der Dunkle
    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    5.285

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen, 10. Rondra 1039 nach Bosparans Fall, irgendwann am Nachmittag (vielleicht?)

    Marjas Untersuchung zeigt ihr schnell, dass die beiden größere Menge an Blut verloren haben und übersät sind von verschiedenen Schnitt-, Stich- und Bisswunden. Die Wunden sind noch frisch, auch wenn keine größere Mengen an Blut zu sehen sind. Des Weiteren vermutet sie mehrere gebrochene Knochen und Rippen und gegessen bzw. getrunken haben beiden in letzter Zeit wohl auch nicht wirklich viel. Aber das sollte erst einmal hinten an stehen, stehen beiden doch schon auf der Schwelle zum Totenreich.
    Wir sind Hank.
    Widerstand ist zwecklos.
    Sie werden planiert.

  7. #2327
    Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Basel - Schweiz
    Beiträge
    1.196

    Standard

    Im Turm bei den Verletzen

    Erst als Janka von Marja direkt angesprochen, respektive genannt wird, schein die Junge Frau aus ihrer starre zu erwachen.
    Sie lässt den Säbel los, welche infolge dessen voraussichtlich zu Boden fällt, wischt sich die Tränen aus dem Augen und blickt zu Marja. "Komme"... für mehr Antwort scheint es ihr noch nicht zu reichen, doch sie bewegt sich in Richtung Marja und den Verletzten. Da Marja schon einen Vorsprung in Punkto Übersicht hat, blickt sie Marja an und wartet auf eine Anweisung wo sie anpacken soll....heilen und helfen...das liegt ihr einiges besser als das was war.
    Mit den Worten von Douglas Adams:
    "Go stick your head in a pig"

  8. #2328
    Legende Avatar von Holli
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.927

    Standard

    Janka ist wohl noch gar nicht richtig bei ihr angekommen, da fängt Marja mit ihren Erklärungen an und versucht ihre Stimme so laut zu halten, dass man sie im Raum gut hören kann."Finghin ist verletzt und blutet stark. Er muss versorgt werden, bevor er das Bewusstsein verliert." Dann schwenkt sie zu den anderen beiden. Es fällt ihr offensichtlich schwer, alles in Worte zu fassen."Um die beiden hier steht es ziemlich schlecht. Sie sind übersäht mit Schnitten und Bissen. Hämatome an verschiedenen Stellen lassen mehrere Brüche vermuten." Sie schnieft und schluckt schwer. "Der Blutverlust ist höher, als man hier augenscheinlich erkennen kann. Sie wurden wohl hergebracht, nachdem ihnen... das hier angetan wurde... und wir müssen ihnen schleunigst helfen, sonst verlieren wir die beiden auch noch... Was stehen uns gesamt für Möglichkeiten zur Verfügung?" Den letzten Satz spricht sie noch einmal besonders verständlich aus.

  9. #2329
    Meister der Verkleidung Avatar von in disguise
    Registriert seit
    18.06.2005
    Beiträge
    17.050

    Standard

    Turm in den Rotaugensümpfen

    Als Marja Janka zuruft, dass es zwei Überlebende gibt, verzieht sich Finghins Miene noch mehr und seine Stirn umwölkt sich. "Wir war'n zu langsam ...", lässt er sich leise vernehmen.

    Einen Moment bleibt er reglos stehen, dann tritt er zu den Gefangenen und durchtrennt bei jedem Einzelnen die Lederriemen. Dabei schont er nun deutlich sichtbar den verletzten Arm und hat daher auch etwas Mühe, die Riemen durchtrennt zu bekommen.

    Als Marja die Verletzungen detaillierter beschreibt, wandert sein Blick zu Hlútharus und es kommt schmerzvoll aus seiner Kehle: "Wir ham zu lang gebraucht ..."

Seite 233 von 233 ErsteErste ... 133 183 223 229 230 231 232 233

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •