Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Aktion zu bayerischen Landtagswahl - Ich wähle keine Spielekiller

  1. #11
    König Prof. Dr. spam Avatar von Yang Kwan Sun
    Registriert seit
    02.09.2001
    Ort
    RLP
    Beiträge
    1.756

    Standard

    Wie gesagt, ich bin nicht für ein Verbot, aber eine abwechslungsreichere Spielekultur würde ich mir wünschen (eben eine, die nicht auf Gewalt als einzigen Vermarktungsfaktor zielt).
    Wunderbar formuliert und ich geh schonmal in die Spieleabteilung, um festzustellen, dass es nur noch Spiele gibt, mit Gewalt als Hauptvermarktungsmerkmal. *Hupsala* Ich find aber nicht nur solche Spiele...irgendwas stimmt da jetzt net.

    Was mach ich denn bloß, ich hatte mir doch erhofft, in JEDEM Spiel jetzt gewaltverherrlichende Inhalte anschauen und spielen zu dürfen.

    Muss ich mich jetzt bei den Spieleherstellern beschweren, die es versäumt haben, Gewalt ordnungsgemäß in ihren Spielen zu platzieren oder ist an dem Zitat etwas faul...
    Intelligenz ist die Fähigkeit zu denken!

    Selektive Erinnerung (Update!), der Webcomic produziert von GuildGoodknife und Schurke!
    Udo Lindenberg das Forenspiel und die ganze Wahrheit!
    D&D NEXT 5E Infothread: Infos@Helden

  2. #12
    Wanderer
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    8

    Standard

    Wär vielleicht interessant mal zu sammeln. Welche neuen Spiele fallen euch denn ein, die nicht auf Gewalt setzen? Damit meine ich jetzt übrigens Spiele ab 12 Jahren aufwärts und nicht solche für ganz kleine Kinder.

    Vielleicht kenne ich einfach die falschen Spiele und ihr habt noch einen guten Tipp für mich.

  3. #13
    Katzenphysiker vom Nerdpol Avatar von Wolf
    Registriert seit
    13.07.2002
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.230

    Standard

    Hier mal ein Auszug aus einem Blog den ich vor einiger Zeit mal geschrieben habe:

    --------------------------------------------

    ... Sport und Spiel bestehen seit Menschengedenken daraus sich gegenseitig zu besiegen und auch beim guten alten Mensch ärgere dich nicht wirft man andere Mitspieler aus dem Spiel um selber zu gewinnen. Soll mir das jetzt vermitteln das ich andere Leute aus dem Weg schubsen darf um selber schneller voran zu kommen? Können wir unsere Kinder so etwas mit gutem Gewissen spielen lassen? War also nicht in Wahrheit das seit 1910 produzierte Mensch ärgere dich nicht Auslöser für zwei Weltkriege? ...

    --------------------------------------------

    Man kann diese Überlegung endlos weiter spinnen, aber es wird uns nicht weiter bringen. Ich gebe zu das diese Aktion zur Wahl, ja ich habe sie hier im Forum gepostet, nicht unbedingt der richtige Weg ist. Und auch der Satz im Vordruck der zur Förderung der Spieleindustrie aufruft ist ehr zweifelhaft, aber es geht ein wenig darum Aufklärungsarbeit zu leisten. Der breiten Offentlichkeit ein paar Sachen Verständlich zu machen. Sei es das wir Rollenspieler weder Perverse noch Satanisten sind oder eben das nicht jeder der ein Computerspiel spielt auch Amok laufen wird.

    Wir haben die FSK und die Einhaltung und Kontrolle des Jugendschutzes liegt immernoch bei den Eltern. Wenn ich mein Kind Spiele spielen lasse die für sein Alter nicht freigegeben bzw. geeignet sind, darf ich mich anschließend nicht beschweren und fordern das solche Spiele verboten werden. Dem Vernunft begabten Erwachsenen wird so vorgeschrieben was er in seiner Freizeit tun darf um die Eltern aus der Pflicht zu nehmen, sich um ihr Kind zu kümmern und zu kontrollieren was dieses gerade wieder anstellt.

    Gruss Wolf
    Geändert von Wolf (25.09.2008 um 08:07 Uhr)
    Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
    Klar soweit?

  4. #14
    32-inch-Ramses Avatar von Christoph
    Registriert seit
    15.04.2001
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Werter Snowflake. Die Glosse auf der Startseite beschreibt ganz gut die Situation, die Casuals sind auf dem Vormarch. Jede Menge Rennspiele, Musik und Bewegungsspiele fluten auf den Markt.
    Die Gewaltspiele nehmen nur einen kleinen Teil ein. Reine Shooter sag ich mal 5% und dann noch zirka 15 weitere % die Gewalt beinhalten, und da zähle ich schon WoW dazu. Der Rest der neuen Titel ist friedlich das einem die Füsse einschlafen.
    Make Helden great again!

  5. #15
    Wanderer
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    8

    Standard

    :briggrin: Der Werte Snowflake ist einE Snowflake!

    Meine Beobachtungen sind ein wenig anders. Gut, Statistik kann ich keine liefern. Ich beziehe mich vor allem auf den Bereich der Online-Spiele und auf meine persönlichen Erfahrungen.

    Da gabs in letzter Zeit bzw. gibts demnächst:

    -WoW (E-Sports und PvP-Action)
    -Lord of the Rings online (harmlos, aber nicht gewaltfrei)
    -Age of Conan (setzt auf rollende Köpfe)
    -Warhammer online (PvP-Action)

    usw.

    O.k. vielleicht gibts noch das eine oder andere harmlosere Spiel, das dann aber eindeutig auf Kinder unter 12 Jahren als Kundschaft abzielt. Ein völlig gewaltfreies Online-Spiel ist A Tale in the Desert. Es ist aber auch schon das einzige, das mir einfällt und hat eine Grafik der übelsten Sorte.

    In Second Life (ist eigentlich kein Spiel, meiner Meinung nach) war eines der ersten Gespräche, in das mein weiblicher Char verwickelt wurde ein Angebot zur Cyber-Prostitution (nicht Sex, sondern bezahlte Prostitution). Wohlgemerkt in der JUGENDFREIEN Startzone. Scheint dort niemanden zu kümmern, dass auch eine 12-jährige am PC hätte sitzen können.

    Und in Spielen wie Oblivion (eigentlich ein schönes Spiel!) gibt es Quests, in denen man einfach so Leute abschlachten soll und es ist ebenfalls ab 12 Jahren freigegeben.

    Wie gesagt: Ich spiele selbst sehr gerne! Aber manche Dinge müssten nicht sein und ein wenig Selbstkritikfähigkeit hat noch niemandem geschadet. Das gilt auch für Spieler und die Spielebranche.

  6. #16
    Killerqueen Avatar von Jolinar
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    3.015

    Standard

    Hmm... ich glaube zwar nicht, dass diese Aktion etwas beigetragen hat, aber die CSU ist ja ganz schon abgek***t

    Ich hatte gehofft, dass die SPD ein wenig mehr Stimmen bekommt, da sie ja auf dem 2. Platz am Meisten bewirken kann, um die Beschlüsse der CSU abzudämpfen... ist aber auch nichts draus geworden. Die Freien Wähler haben ja nicht wirklich ein gutes Konzept, haben aber extrem zugelegt! Naja... wem nützt´s sind ja zum Großteil Ex-CSUler *seufz*

    Enttäuscht bin ich von der CSU-Spitze. Hieß es nicht, zur Wahl 2008 gibt es ne jüngere Spitze und Beckstein und Huber sagen Servus... tja, so wird man immer wieder verarscht...
    Eat more Buffalo

  7. #17
    Legende Avatar von hexe
    Registriert seit
    25.08.2004
    Ort
    regensburg
    Beiträge
    1.351

    Standard

    Uhm, also - liebe Snowflake - was zur Zeit richtig gut läuft in der Spielbranche ist der Wii und der Nintendo DS. Und die Spiele, welche dafür auskommen sind haben alles andere als es mit Gewalt zu tun - wie Hunde streicheln, Pferde streicheln, Katzen streicheln dazu ein ganzer Haufen Jump n Run für allemöglichen Konsulen und natürlich die Partygames für den Wii angefangen mit Rock Band über Tennis und Golfen bis zu Fitnessprogrammen...
    Da ist jetzt nich wirklich viel Gewalt dabei (außer Boxen vielleicht, aber das kann man sich auch in Echt im Fernsehn angucken oder einem Verein beitreten...).

    Natürlich gibt es auch Spiele wie GTA4, welche mehr Einnahmen hatten als so mancher Hollywood Blockbuster. Aber trotzdem ist der Konsolenmarkt riesig.

    Wobei die richtig brutalen Gewaltspiele auf dem deutschen Markt durch FSK gar nicht ankommt - sondern eben nur unter dem Ladentisch.

    Und die bisschen Egoshooter... ich spiele gerne mal einen Egoshooter, aber trotzdem habe ich keine Ahnung von Feuerwaffen. Und ist mein Hobby wirklich so schlimm? Wenn ich darüber nachdenke, dass mein Onkel mir erzählt, er war extra im Ringerverein, damit er sich die Kinder aus dem Nachbarsviertel (die böse Nachkriegszeit) vom Leib halten konnte? Ist da Pixelschießen "gefährlicher"?
    <<Games are mainstream. Drown, or learn to swim.>> - Richard Bartle
    bis bald, dummdidumm

  8. #18
    Wanderer
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    8

    Standard

    :briggrin: Ja, die CSU hat einen ganz schönen Dämpfer bekommen! Ich wähle übrigens als alte Stammwählerin immer die Grünen und habe logischerweise mit der CSU gar nichts am Hut.

    Zurück zu Spielen: Ich habe mehrmals geschrieben, dass ich nicht glaube, dass Spiele generell schlimm sind. Auch die meisten Spieler, die Egoshooter spielen, sind einfach nur ganz normale Zocker. Und selbst hatte ich auch schon Spaß daran, am Fließband Moorhühner abzuknallen :briggrin:.

    Trotzdem gibt es bedenkliche Tendenzen (gehe ich jetzt nicht mehr drauf ein, ich habe ja oben schon beschrieben, was ich meine). Es muss erlaubt sein, daran Kritik zu üben.

    Manche Spieler (und diese Kampangne gehört meiner Meinung nach dazu) sehen auch nur die kleinste Kritik sofort als Verunglimpfung an. Sie behaupten ALLE kritischen Leute würden eine Gleichung im Sinne von Spieler = potentieller Gewalttäter aufmachen. Das mag für einige Kritiker gelten. Für die Mehrheit aber nicht! Genauso wie einige Spieler wirklich durchgeknallte Idioten sind, die Mehrheit aber nicht.

    Vernünftige Kritik hat noch niemanden geschadet.

    @Hexe: Mit dem Konsolenmarkt kenne ich mich gar nicht aus, da ich reine PC-Spielerin bin. Mir fällt aber ausser A Tale in the Desert und vielleicht einigen Kindespielen kein einziges gewaltfreies Online-Spiel ein. Ich persönlich finde das schade, weil mich Gewalt nicht interessiert. Ich würde mich über abwechslungsreichere Spielprinzipien anstatt immer nur "ballerballer" freuen.

  9. #19
    32-inch-Ramses Avatar von Christoph
    Registriert seit
    15.04.2001
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Wenn man den MMORPG MArkt betrachtet sind da auch etliche Dinge im kommen, die eher putzig denn gewalttätig sind, siehe Stone Age 2 und dergleichen.

    Da ein Spiel immer auch was von einem Wettkampf hat ist es immo in sich gewalttätig, denn es geht um Konkurrenz. BEsser sein als der andere (und wenn es die CPU ist) jemanden ausstechen. In sofern hat jedes Spiel Gewaltpotential. Allerdings dessen exessive Darstellung ist eher selten bei den Gegenwärtigen Neuerscheinungen.
    Ich denke Age of Conan ist da schon recht krass, aber es gehört irgendwie dazu. She ich aber nicht als so gefährlich wie du. Solange der Jugendschutz eingehalten wird. Der ist ja hier in Deutschland doch recht streng.
    Make Helden great again!

  10. #20
    Wanderer
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    8

    Standard

    Doch es gibt ein anderes Spielprinzip als Wettbewerb: Kooperation! Wäre grad im MMORPG-Sektor super interessant umzusetzen. Das würde bedeuten, dass z.B. alle Spieler gemeinsam etwas auf die Beine stellen müssen. Für den Wettkampf bzw. die Schwierigkeiten sorgt dabei die Engine. Bei A Tale in the Desert müssen es die Spieler z.B. schaffen eine Pyramide zu errichten. Das geht aber nur, wenn möglichst viele an einem Strang ziehen und sich ergänzen. Aber mir fällt wie gesagt, nur ein einziges Spiel ein, das nach so einem Prinzip funktioniert. Wenn man sich anschaut, wie viele MMORPGs es gibt, ist das schade!

    Wettbewerb lässt sich ausserdem auch friedlich umsetzen und/oder mit Intelligenz. Das wäre z.B. eine Rollenspiel-Wirtschaftssimulation (wer wird der reichste Obermacker :briggrin oder im Bereich Rätsellösung und andere Aufgaben, die ein bisschen Grips benötigen statt nur hirnlose Ballerei (ähnlich wie manche ältere Adventures).
    Geändert von Snowflake08 (29.09.2008 um 18:15 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •